Ordensaktivitäten in Düsseldorf

Vor weit über 150 Jahren wurde die karitative Arbeit der Armen-Brüder des heiligen Franziskus aufgenommen. Während anfangs noch spontan auf momentane Notsituationen reagiert wurde, hat sich heute ein differenziertes Hilfeprogramm herausgebildet.

In den Einrichtungen der Seniorenhilfe in Düsseldorf-Rath erfahren ca. 200 Senioren fachgerechte und moderne Altenpflege. Ein eigener Bereich darin ist ehemaligen Wohnungslosen vorbehalten.

Im zweiten großen Geschäftsbereich, der Wohnungslosenhilfe, ist die Gemeinschaft dank kontinuierlicher Verbesserung des Hilfekonzepts heute in der Lage, maßgebliche Hilfen in Düsseldorf vorzuhalten. Das Angebot reicht von der Streetwork bis hin zur Hilfestellung bei selbstständigem Wohnen und Arbeiten.

Tradition und Gegenwart

Gründer der Ordensgemeinschaft der Armen-Brüder war der Aachener Lehrer Johannes Höver. Gemeinsam mit drei Freunden oder „Brüdern“, also Ordensbrüdern, gründete er 1857 die Gemeinschaft und nahm die wohltätige Arbeit im Dienst der Armen auf. Ähnlich wie bei Franziska Schervier, die einen Orden für Franziskanerinnen gründete, wuchs die Gemeinschaft stetig und stellte sich Aufgaben wie der Krankenpflege, der Linderung von Armut und Verwahrlosung und der Hilfe für Kriegsflüchtlinge. 

Heute ist die Ordensgemeinschaft der Armen-Brüder ein Hilfeanbieter mit über 250 Mitarbeitern, der für seine Klienten moderne Einrichtungen und ein differenziertes Konzept vorhält. Die Ordensgemeinschaft hält Kontakt zu Brüdern in Übersee und Europa. In Düsseldorf und der Region kooperiert sie mit öffentlichen Stellen der Senioren- und Wohnungslosenarbeit.